Gewaltfreie Kommunikation? Kommunikation der Wertschätzung

Vom Konflikt zur Verständigung und Kooperation

 

 

 

 

Wir sind enorm reich und machtvoll. In jedem Moment haben wir das Potenzial, dem Leben zu dienen oder das Leben zu zerstören. Es gibt viele Entscheidungen zu treffen.

Ich finde es wichtig, uns immer wieder die Frage zu stellen: Wie nutzen wir eigentlich all diesen Reichtum?“

Marshall Rosenberg

 

 

Unser Potenzial als Mensch besteht darin, dass wir über unser Denken, Sprechen und Handeln bestimmen können. Je nach dem, wie wir das nutzen, gestalten wir unser Leben.

Häufig tun wir es auf eine Weise, die zu Problemen und Konflikten führt.

Diese Unstimmigkeiten zehren an unseren Kräften und hindern uns daran, ein Leben zu leben, das uns rundum befriedigt.

 

Wir können unsere Denkmuster, unseren sprachlichen Ausdruck und unsere Handlungsweisen so umgestalten, dass unsere Beziehungen noch erfüllender sind und unser Leben voller Lebendigkeit.

Die Gewaltfreie Kommunikation /GFK ist zum einen ein Sprachkonzept, das im Kommunikationstraining erlernt werden kann. Sie zeigt auf, wo die Stolpersteine in der Sprache liegen und wie wir uns auf eine neue Weise ausdrücken können.

Es befähigt uns dazu, Worte so zu nutzen, dass sie zu Verständigung führen und eine verbindende statt trennende Wirkung haben.

 

Worte sind Fenster oder sie sind Mauern.“

Ruth Bebermeyer

 

Zum anderen vermittelt sie eine innere Haltung, die uns in die Lage versetzt, uns selbst und anderen Menschen mit Wohlwollen zu begegnen. Selbst wenn wir mit einem Verhalten nicht einverstanden sind.

 

Die Schönheit in einem Menschen zu sehen ist dann am nötigsten, wenn er auf eine Weise kommuniziert, die es am schwierigsten macht, sie zu sehen.“

Marshall Rosenberg

 

Unsere Sprache macht unsere innere Haltung gegenüber anderen sichtbar und hörbar.

Haltung und sprachlicher Ausdruck gemeinsam bestimmen, ob wir eher zusammen kommen oder weiter auseinander driften.

 

Die Gewaltfreie Kommunikation wurde vom US-amerikanischen Psychologen Dr. Marshall B. Rosenberg, direkter Schüler Carl Rogers, ab den 1960er-Jahren entwickelt. Ihr wurde ein zutiefst humanistisches Menschenbild zugrunde gelegt.

Sie findet seit Jahrzehnten zunehmend weltweit und in vielen gesellschaftlichen Bereichen Anwendung, im Privatbereich ebenso wie in der Pädagogik, im Gesundheits- und Sozialwesen, in Gefängnissen, in der Versöhnungsarbeit zwischen befeindeten Ethnien, in der Wirtschaft...

In allen Beziehungen wirkt sich die GFK positiv aus.

 

Mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation ist es möglich:

  • einen wertschätzenden und liebevollen Umgang mit uns selbst zu entwickeln

  • sich anbahnenden Streit in konstruktive Gespräche umzuwandeln

  • offen zu bleiben für das, was jemand zu sagen hat, auch wenn ich Vorwürfe höre

  • Konflikten auf den Grund zu gehen, sie zu durchschauen und an der Wurzel zu lösen

  • zu verstehen, was in jemandem wirklich vor sich geht und darauf einfühlsam einzugehen

  • sich kraftvoll, authentisch, selbstbewusst und gelassen für die eigenen Anliegen einzusetzen

  • sich für die eigenen Werte stark zu machen ohne zu bewerten

  • klare Entscheidungen zu treffen

  • gewohnheitsmäßige, automatische Reaktionen in bewusste, achtsame Antworten umzuwandeln

  • einvernehmliche Lösungen zu finden

  • die Bereitschaft in anderen zu wecken, sich kooperativ zu verhalten

  • gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme zu fördern

  • Arbeitsverhältnisse aufzubauen, die auf Partnerschaftlichkeit basieren

  • die Liebe zu uns nahestehenden Personen wiederzubeleben oder zu intensivieren

  • vergangene Erfahrungen und Beziehungen, die schmerzvoll waren, zu heilen

  • die Verbindung zu sich selbst zu stärken

  • das eigene Leben aktiv und kreativ zu gestalten

  • etwas für die eigene Persönlichkeitsentwicklung zu tun

  • die eigene soziale Kompetenz zu erweitern

  • die Qualität zwischenmenschlicher Beziehungen von Grund auf zu verbessern

  • zu einem gesellschaftlichen Wandel beizutragen hin zu einem respektvollen Miteinander

 

Die Schlüssel für diese effektive Form der Kommunikation sind Wertschätzung und Empathie. Das Erleben von Empathie ist sehr bedeutend für erfolgreiche Kommunikation.

 

Was ich im Leben will ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht.“

Marshall Rosenberg

 

 

In Konfliktgesprächen wird:

  • aus unbefriedigendem Zurück-Stecken oder verbalem Austeilen - ein aufrichtiges Sich-Mitteilen, so dass die eigenen Anliegen auch gehört werden

  • aus hilflosem Nicht-Verstehen - Einfühlsamkeit, so dass wir wirklich verstehen, worum es dem Gegenüber geht

  • aus Streit - ein fruchtbares, lebendiges Miteinander

 

Viele Lernende der Gewaltfreien Kommunikation erschrecken, wenn sie den Unterschied zwischen einer bewertenden Sprache und einer empathischen und authentisch-aufrichtigen Kommunikation am Beispiel eigener Konfliktsituationen erfahren.


 

Und sie sind überrascht und berührt, wenn sie entdecken, welche Qualität des Kontakts mithilfe der GFK erzeugt werden kann und wie dies ihr Leben bereichert.


 

Da der Ausdruck von Gefühlen Teil des Konzepts ist, kann das Ausprobieren anhand eigener Themen zu intensiven emotionalen Selbsterfahrungs-Prozessen führen.

Häufig kommt es zu tiefgreifenden Aha-Erlebnissen, welche dem Leben eine neue Ausrichtung geben. Hin zu mehr Echtheit und Lebendigkeit im Leben.


 

Dafür schaffe in meinen Gruppen und Einzelsitzungen den notwendigen Rahmen, der diese Prozesse ermöglicht.

Theoretisch Erlerntes kann unmittelbar emotional erfahren werden.

 

Ich lehre wie sowohl Kontakt auf der emotional-menschlichen Ebene zum Gegenüber hergestellt werden kann , als auch auf der sachlichen Ebene eine Win-Win-Situation erreicht werden kann.

 

Wenn wir uns auf diesen beiden Ebenen begegnen, kommen wir am ehesten zu Lösungen, die für alle Beteiligten zufriedenstellen sind.

Dann kann die Rede sein von Gesprächen mit Herz und Verstand.

 

 

 

Zielgruppe:

 

Die Gewaltfreie Kommunikation richtet sich an alle, die sich mehr Wertschätzung und Klarheit in ihrer Kommunikation wünschen.

 

In der Arbeitswelt gleichermaßen im Kontakt mit Kolleg_innen, Mitarbeitenden, Vorgesetzten, Kund_innen oder Auftraggebern.

Die GFK ist für alle empfehlenswert, die ihr Arbeitsleben effizienter gestalten möchten.

Insbesondere ist sie natürlich ratsam für Menschen, deren Job ein hohes Maß an Menschenkenntnis erfordert, also soziale, pädagogische, beratende und therapeutische Berufe, Führungspositionen u.a.

 

Private Beziehungen gestalten sich harmonischer und können vertieft werden, egal ob Paarbeziehung, Eltern-Kind-Beziehung, Freundschaft, Nachbarschaft, Vereinskontakte...

 

GFK wendet sich an alle, die sich Kommunikation auf Augenhöhe wünschen!

 

 

 

 

 

 

  

 Jenseits von Richtig

und Falsch liegt ein Ort.

Dort treffen wir uns.

 

Rumi

Sufi-Poet